Autor Thema: Wien - Neue Anzeigen gegen das Donauzentrum  (Gelesen 15259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wien - Neue Anzeigen gegen das Donauzentrum
« Antwort #15 am: Januar 04, 2011, 17:05:09 Nachmittag »
B5D

Von: krebspatient-krebsforum [mailto:krebspatient-krebsforum@utanet.at]
Gesendet: Dienstag, 04. Jänner 2011 15:59
An: 'post@mba22.wien.gv.at'; 'post@mba220.magwien.gv.at'; 'robert.braun@wien.gv.at'; 'Norbert.Scheed@wien.gv.at'; 'michael.haeupl@wien.gv.at'; 'sonja.wehsely@ggs.wien.gv.at'; 'oliver.birbaumer@wien.gv.at'; 'Harald.Kaltenboeck@wien.gv.at'; 'karin.spacek@wien.gv.at'; 'christine.marek@oevp-wien.at'; 'Ingrid.korosec@wien.oevp.at'; 'maria.vassilakou@gruene.at'; 'sigrid.pilz@gruene.at'; 'infopool@gruene.at'
Cc: 'heinz.fischer@hofburg.at'; 'alois.stoeger@bmg.gv.at'; 'vaa@volksanw.gv.at'; 'barbara.prammer@parlament.gv.at'; 'werner.faymann@bka.gv.at'; 'josef.proell@bmf.gv.at'; 'eva.glawischnig-piesczek@gruene.at'; 'franz.pietsch@bmg.gv.at'; 'ombudsstelle.nrs@bmg.gv.at'; 'laszlo.andor@ec.europa.eu'; 'john.dalli@ec.europa.eu'; 'lh.puehringer@ooe.gv.at'; 'gottfried@kneifel.at'; 'kontakt@krebsforum.at'
Betreff: 1220 Wien, EKZ-Donauzentrum - Weiterhin kein Nichtraucherschutz, auch nicht nach 2 Jahren Tabakgesetz!
Wichtigkeit: Hoch



Sehr geehrter Herr Volksanwalt Dr. Kostelka
,
MelderInnen verlangen Anzeigen wegen Amtsmissbrauch etc. an die Staatsanwaltschaft und Korruptionsstaatsanwaltschaft; bitte!



Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,
sehr geehrter Herr Bezirksamtsleiter!



Sie bekamen bereits seit fast 2 Jahren ZIG ANZEIGEN wegen Nichteinhaltung des NR.-Schutzes lt. Tabakgesetz im Donauzentrum. Zuletzt wurde alleine in einem Monat jedes Lokal, und vervielfacht die Centerleitung, bis zu 10 x angezeigt. Angeblich gibt es auch Strafen, aber bei den meisten ändert sich nichts! Wahrscheinlich, weil Strafen von 90.- Euro aus der Portokasse gezahlt werden.

Ist es erlaubt, dass rund 30 min vor Geschäftsende Lokale im Donauzentrum und im donauplex alle Raucherkammertüren öffnen, um das tödliche Tabakrauchkonzentrat in die Mall zu lüften?
Haben Sie zu kontrollieren und zu ahnden, wenn weitaus weniger Nichtraucher- als Raucherplätze sind?
Besteht ein Freibrief für die Lokale im Donauzentrum, ob und wie sie kennzeichnen?
Auf Grund welcher Entscheidung ist es für Sie ausreichend, wenn sich die automat. Schiebetüre nur nach 10 sek., nachdem niemand den Lichtschranken unterbricht, schließt?
Ist Ihnen bekannt, dass auch Ihre Mitarbeiter – auf Antrag – vom Ombudsmann für Nichtraucherschutz, BMfG, kostenfrei geschult werden können?


DONAUZENTRUM, 1220 Wien:

1.   Interspar Restaurant: weiterhin sind meist zwei der drei Türen zu den beiden Raucherkammern offen; seit mindestens einem Jahr!
2.   Pascucci: Weiterhin, seit rund einem halben Jahr, gibt es keine Decke auf der Raucherkammer, trotz laufender Anzeigen, sodass der tödliche Tabakrauch nicht nur zu den anderen Nichtrauchern, sondern auch noch auf den 500 qm großen Bereich mit Kinderanimationen strömt. Wo steht, dass dies – lt. Lokalbetreiber – gesetzlich gedeckt ist?
3.   Don, Neubau: Anzeigen und Monate brauchte es, trotz mehrerer persönlicher Ersuchen und Telefonate, bis die Kennzeichnung erfolgte. Ist diese an diesem Ort rechtens?
4.   Tauber, Neubau: meist o.k.; mein Gespräch mit Frau Tauber zeigte Wirkung.
5.   Coffeeland, Neubau: sind Ihnen die Gewalttätigkeit des Betreibers, die enorme Sachbeschädigung, die mehrfache Androhung weiterer „Feinheiten“ bekannt, nachdem dieser „Unternehmer“ angeblich 10 Lokale hat und tausende Euros Strafe wegen Nichteinhaltung des TG. zahlte? Ist dieser Unternehmer lt. Gewerbeordnung noch berechtigt tätig zu sein? Hat man endlich die Entziehung der Konzession angeordnet?
6.   Isola: Gibt es hier Anzeigen, derzeit?
7.   Coffeeshop Company: Hat Ihnen der Betreiber einen Abbuchungsauftrag für die Strafbescheide gegeben? In den letzten Wochen erhielten wir 38 Meldungen; in den letzten Tagen täglich!
8.   Ponticello: Erstens ist die Schiebetüre immer ganz oder zu zwei Drittel offen! Weiters wird um Antwort ersucht, ob selbiger eine Ausnahmebewilligung hat, dass nicht gleich viele Raucher- wie Nichtraucherplätze sein müssen?
9.   Tauber, Altbau: Der schießt den Vogel ab! Man könnte meinen, dass hier ein anderer Pächter als oben wirkt! Zig Anzeigen seit rund einem halben Jahr, waren zwecklos! Alleine in den letzten Wochen erhielten wir über 40 Meldungen, in den letzten Tagen 10, dass beide Schiebetüren ständig offen sind, von 9 Uhr bis zum Ladenschluss!
10.   Cafetaria/donauplex: Auch hier sind noch zig Meldungen bei uns. Er beschwerte sich neulich über unsere Anzeige und kündigte ebenfalls weitere „Gewalttaten gegen Anzeiger“ durch „Juppi“, Coffeeland, an.
11.   KÖÖ, 1. Stock: alles o.k.? Offene Türen zur Mall werden beanstandet?
12.   Saloon: alles o.k.? Die vier automat. Schiebetüren manchmal abgeschalten, wie zuletzt?
13.   Saludt! alles o.k., außer wenn die automat. Schiebetüren und/oder die Drehtüre nebenan immer offen ist!
14.   Rembetiko: Zeugenaussage beim UVS, Gespräche mit dem leitenden Personal, alles umsonst, denn die Glasschiebetüre bleibt zu 90 % immer offen!
15.   Ginza: Es dauerte, doch seit 2 Wochen ist alles o.k., meldet man uns.
16.   Palatschinken Insel: Mit dem Schließen der 2 Schiebetüren machen es einige Kellner nicht so genau. Festgestellt hat man, dass dann auch die Gäste die Türe nicht hinter sich schließen. Dass der tödliche Tabakrauch von der dreiseitig abgewandeten Raucherkammer nebenan ins Restaurant strömt, (keine dichte Wand?, mangelhafte Abluft?) ist Ihnen sicher bekannt, und wurde – nach Absprache mit beiden Lokalbetreibern, vor etlichen Wochen der Centerleitung mitgeteilt. Antwort kam keine, von Hrn. Stoll!
17.   Burger King: Nach mehreren Gesprächen und Emails war man einsichtig und hat die gesamten Falschkennzeichnungen entfernt!
18.   Wettpunkt: Es wird auf die Anzeigen verwiesen; geändert hat sich nichts! Was ergab der Lokalaugenschein Ihres Sachverständigen?
19.   Billard Cafe: Es wird auf die Anzeigen verwiesen; geändert hat sich nichts! Was ergab der Lokalaugenschein Ihres Sachverständigen?

Mit Interesse erwarten wir Ihre baldigen Antworten zu unseren Fragen!


Sehr geehrter Herr LHptm. Dr. Pühringer,
als Leiter der Landeshauptleutekonferenzen werden Sie unregelmäßig über die Nichteinhaltung des Nichtraucherschutzes lt. Tabakgesetz informiert, zuletzt in Ihrer Landeshauptstadt Linz und Umgebung: rund 200 Besuche und davon 150 Anzeigen! Anzeigenpaket folgt! Und was werden Sie dagegen unternehmen bzw. zum Schutz der Mehrheit, der Nichtraucher? Wir berichten darüber im Krebsforum (rund 250.000 Zugriffe/Monat) und im Rauchsheriff.


Sehr geehrter Herr Kneifel,
neben der Präsidentin des NR. informieren wir auch Sie, als Präs. des Bundesrates, über diese Anzeigen. Sind Sie Nichtraucher, haben Sie Kinder, Enkel? Sind Sie um die Gesundheit der ÖsterreicherInnen besorgt? Wissen Sie, dass 2009 doppelt so viele Passivrauchtote als Verkehrstote in Österreich waren?


Mit freundlichen Grüßen aus Tirol

Dietmar Erlacher, Krebspatient
medizinische Teilausbildungen, Gesundheitsökonom
Unternehmer, KR., LSR, Richter aD; Gutachter



            
                               K f K
          Verein Krebspatienten für Krebspatienten
         Netzwerk Onkologischer Selbsthilfegruppen
                            Österreich
      Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck, Graz
   Initiative Rauchfreie Gaststätten www.sis.info
        Zentrale: 1220 Wien, Steigenteschg. 13-1-46
   Krebs-Hotline 9 bis 21 Uhr:  0650-577-2395
      kontakt@krebspatient.at  www.krebsforum.at
           Dietmar Erlacher, Bundesobmann


Achtung:
Unter Bcc abschriftlich an Diverse!
Veröffentlichungen in unseren Foren!

PS: Siehe neueste Beiträge auf www.rauchsheriff.at und www.krebsforum.at


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351

admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5528
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Wien - Neue Anzeigen gegen das Donauzentrum - Email auch an ........
« Antwort #16 am: Januar 04, 2011, 17:46:04 Nachmittag »

In Ausnahmefällen,
wie hier, sandten wir das Email auch an:

'reinhold.mitterlehner@bmwfj.gv.at'; 'bpd-w-polizeipraesident@polizei.gv.at'; 'minister.justiz@bmj.gv.at'


PS: Überrascht hat uns, dass unser Email an den Hrn. LHptm. Dr. Pühringer vom OÖ. Wirtschaftsbund (Wirtschaftskammer-Hauptfraktion) geöffnet/bestätigt wurde.


Daher noch mehr (anonyme) ANZEIGEN durch couragierte Bürger in Österreich, laut

http://www.rauchsheriff.at/rauchfrei/index.php?topic=1073.msg6351#msg6351